Hodenentzündung beim Hund

Eine Hodenentzündung (Orchitis) äußert sich beim Hund durch eine schmerzhafte Schwellung des Hodensacks. Häufig ist auch der Nebenhoden mit betroffen. Der Rüde hat oft hohes Fieber und fällt durch einen vorsichtigen und breitbeinigen Gang auf. Ursache sind meist Bakterien, die über die Harnröhre oder über Verletzungen in den Hoden gelangen. Die Hodenentzündung kann zur Unfruchtbarkeit (Sterilität) des Hundes führen. Der Tierarzt behandelt die Hodenentzündung mit Antibiotika und verordnet entzündungshemmende, fiebersenkende und schmerzstillende Medikamente. Gegen die Schwellung helfen kühle Umschläge. In schweren Fällen kann es nötig sein, den betroffenen Hoden des Hundes zu entfernen.

 

 
Ausführliche Informationen zum Thema, und weit über 1.000 valide Texte und hochwertige Bilder zur Lizenzierung, erhalten Sie bei unserem Partner vetproduction unter: www.tiermedizinportal.de

 

 

Weiterführende Informationen

Autor: Dr. med. M. Waitz
Tierärztliche Qualitätssicherung: Pascale Huber, Tierärztin
Datum: September 2010
Quellen:
Kübler, H.: Quickfinder Hundekrankheiten. GU Verlag, München 2009
Suter, P.F., Kohn B.: Praktikum der Hundekrankheiten. Parey Verlag, Berlin 2006
Wienrich, V.: Das große Buch der Hundekrankheiten. Müller Rüschlikon Verlag, Stuttgart 2008

Unsere Leistungen

medproduction ist Ihr kompetenter Partner für Medizinjournalismus. Unsere Medizinredaktion und unser Netzwerk freier Medical Writer sind unter anderem auf die Erstellung folgender Inhalte spezialisiert:

Anzeige
Medisuch Siegel This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify. We comply with the
HONcode standard for trustworthy health
information: verify here.
Letzte Aktualisierung: 22.01.2012   |    Seite drucken seite drucken    empfehlen seite versenden 
social icons Profil | Leistungen | Medproducts | Team | Referenzen | Suche | Kontakt | Impressum | Blog | Sitemap | Jobs    © Copyright Medproduction. Alle Rechte vorbehalten.